Navigation und Service

Die deutschen Verbindungsrichterinnen und Verbindungsrichter

Im Europäischen Justiziellen Netz für Zivil- und Handelssachen (EJN) werden von den Mitgliedstaaten Richterinnen und Richter benannt, die als sog. Verbindungsrichter als Ansprechpartner/innen für ihre Kolleginnen und Kollegen im In- und Ausland zur Verfügung stehen. Ihre Aufgabe ist es, ihren Kolleginnen und Kollegen bei der Lösung von Problemen zu unterstützen, die bei grenzüberschreitenden Rechtsstreitigkeiten auftreten können. Je nach Wunsch helfen sie auch, einen direkten Kontakt zu einem Richter /einer Richterin im europäischen Ausland herzustellen, um so auftretende Probleme in einem Rechtsstreit mit Auslandsbezug unmittelbar zu lösen.

Deutschland hat für das Gebiet des Familienrechts gem. Art. 2 Abs. 1 Buchst. d) der Entscheidung des Rates vom 28. Mai 2001 (2001/470/EG) Verbindungsrichterinnen und -richter benannt, die sich insbesondere durch ihre langjährige Erfahrung in grenzüberschreitenden Familienrechtsstreitigkeiten auszeichnen und über entsprechende Sprachkenntnisse verfügen, um zu ihren Kolleginnen und Kollegen im europäischen Ausland Kontakt aufnehmen zu können.

Die Kontaktdaten der deutschen Verbindungsrichterinnen und –richter sowie nähere Informationen zu ihrer Tätigkeit finden Sie unter diesem Link Kontaktdaten der deutschen Verbindungsrichterinnen und -richter sowie nähere Informationen zu ihrer Tätigkeit.

Als Richterin oder Richter können Sie sich unabhängig von den dort ausgewiesenen Zuständigkeiten an jeden Verbindungsrichter mit Ihrer Anfrage wenden. Diese interne Zuständigkeitsregelung der Verbindungsrichterinnen und Verbindungsrichter kann jedoch ein hilfreicher Anhaltspunkt für eine erste Kontaktaufnahme sein.

Diese Seite

Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders gekennzeichnet, stehen die Texte auf dieser Seite unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.