Navigation und Service

Auskunftsinformationen für juristische Personen und Personenvereinigungen mit Sitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland

Informationen für juristische Personen oder Personenvereinigungen (Gesellschaften) mit Sitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland

Allgemeine Informationen

Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister über Gesellschaften mit Sitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland können schriftlich bzw. über das Online-Portal des Bundesamts für Justiz unmittelbar bei der Registerbehörde beantragt werden. Für den Online-Antrag werden der neue elektronische Personalausweis bzw. ein elektronischer Aufenthaltstitel und ein Kartenlesegerät benötigt. Zum Online-Portal geht es hier.

Die Anschrift für die schriftliche Beantragung lautet:

Bundesamt für Justiz
- Gewerbezentralregister -
53094 Bonn


Die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister wird nur über die Hauptniederlassung erteilt. Ausländische Gesellschaften können für inländische Zweigniederlassungen, auch wenn diese als Zweigniederlassung im deutschen Handelsregister eingetragen sind, keine Auskünfte erlangen. Die Auskunft unter den Daten der Hauptniederlassung gilt für die gesamte Gesellschaft bestehend aus der Hauptniederlassung und allen Zweigniederlassungen. Dies gilt unabhängig davon, ob eine inländische Zweigniederlassung gemäß §§ 13 d bis g Handelsgesetzbuch auch im hiesigen Handelsregister eingetragen ist.

Hinweise zur Antragstellung

Um eine zügige Sachbearbeitung zu ermöglichen, benutzen Sie bitte für die Antragstellung die nachfolgend angebotenen Vordrucke.

  1. Der Antrag muss den Namen einschließlich des Rechtsformzusatzes, den Sitz und (falls abweichend) die Anschrift der Gesellschaft enthalten. Darüber hinaus ist das Land anzugeben, in dem die Gesellschaft ihren Hauptsitz hat. Es wird empfohlen, folgenden Vordruck zu benutzen:
    Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister über eine juristische Person oder Personenvereinigung mit Sitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland (PDF-Format)
  2. Eine einfache Kopie einer dem deutschen Handelsregisterauszug entsprechenden Bescheinigung ist beizufügen.
  3. Die Erteilung der Auskunft ist gebührenpflichtig. Die Gebühr ist im Voraus zu entrichten und beträgt für jede Auskunft aus dem Gewerbezentralregister 13 Euro. Bitte überweisen Sie die Gebühr auf das folgende Konto:
    Deutsche Bundesbank, Filiale Köln
    Zahlungsempfänger: Bundesamt für Justiz
    IBAN-Nr.: DE49 3700 0000 0038 001005
    BIC/swift-Nr.: MARKDEF1370
    Als Verwendungszweck ist "GZR 6.2 – Neuer Antrag" und der Name der Gesellschaft anzugeben.
    Die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister wird erst nach Eingang der Gebühr oder der Vorlage eines Zahlungsnachweises (Kopie des Überweisungsauftrags) erteilt. Zur Beschleunigung der Sachbearbeitung fügen Sie bitte eine Kopie des Überweisungsauftrags bei.
  4. Der Antrag auf Auskunft muss durch die Vertreterin oder den Vertreter der Gesellschaft erfolgen. Die Identität der Vertreterin bzw. des Vertreters muss durch die Beglaubigung (amtliche Bestätigung neueren Datums) ihrer bzw. seiner Personendaten und Unterschrift nachgewiesen werden. Die Personendaten und die Unterschrift auf dem Antragsformular müssen amtlich bestätigt sein.
    Hierzu genügt die Übersendung einer amtlich beglaubigten Fotokopie eines amtlichen Personalpapiers, aus der sich die Personendaten ergeben. Die Übersendung einer einfachen Fotokopie eines amtlichen Personalpapiers ist nicht ausreichend. Kopien sind dann amtlich beglaubigt, wenn von einer amtlichen Stelle (z. B. deutsche oder ausländische Behörden wie Stadt- oder Gemeindeverwaltungen) durch Dienststempel und Unterschrift bestätigt wird, dass die Fotokopie mit dem Original übereinstimmt.
    Anstelle einer amtlich beglaubigten Fotokopie eines amtlichen Personalpapiers können die Unterschrift und Personendaten auch auf einem gesonderten Vordruck beglaubigt werden. Eine solche amtliche Bestätigung kann durch eine deutsche diplomatische oder konsularische Vertretung oder durch eine ausländische Behörde oder einen Notar erteilt werden. Es wird empfohlen, folgenden Vordruck zu benutzen, der zu den Ziffern 1 und 4 ausgefüllt werden muss:
    Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister bei einer juristischen Person mit Sitz im Ausland (PDF, 510KB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

Empfänger der Auskunft

Die Auskunft wird grundsätzlich an die Gesellschaft übersandt, § 150 Abs. 1 Gewerbeordnung (GewO). Die Auskunft über die Gesellschaft kann auch an eine deutsche Zweigniederlassung übersandt werden. Die Übersendung an eine andere bevollmächtigte Person, z.B. einen Rechtsanwalt, ist nicht möglich.

In bestimmten Fällen ist eine Übersendung an eine deutsche Behörde möglich, § 150 Abs. 5 GewO. Diese Ausnahmeregelung erstreckt sich abschließend auf Auskünfte

  • für die Vorbereitung der Entscheidung über einen Antrag auf Zulassung zu einem Gewerbe oder einer sonstigen wirtschaftlichen Unternehmung,
  • für die Vorbereitung der Entscheidung auf Erteilung eines Befähigungsscheins nach § 20 des Sprengstoffgesetzes sowie
  • für die Vorbereitung der Entscheidung zur Überprüfung der Zuverlässigkeit nach § 38 Abs. 1 GewO

In diesen Fällen sind die Anschrift der Behörde sowie der Verwendungszweck und das Aktenzeichen der Behörde anzugeben.

Für alle anderen Verwendungszwecke ist die Übersendung der Auskunft nur an die Gesellschaft möglich.

Diese Seite

Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders gekennzeichnet, stehen die Texte auf dieser Seite unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.