Navigation und Service

12. Wie kann ich als unterhaltspflichtige Person eine bestehende Unterhaltsentscheidung abändern?

Wenn Sie als unterhaltspflichtige Person eine bestehende Unterhaltsentscheidung abändern lassen wollen, weil Sie z.B. wegen veränderter Einkommensverhältnisse nicht mehr in der festgesetzten Höhe Unterhalt zahlen können, kann ein Abänderungsverfahren direkt - ggf. unter Zuhilfenahme eines Rechtsanwalts - bei den Gerichten des Aufenthaltsstaats der unterhaltsberechtigten Person beantragt werden. Deutsche Gerichte sind für ein solches Abänderungsverfahren in der Regel nicht zuständig, weil sich die unterhaltsberechtigte Person im Ausland aufhält (Artikel 3 EG-UntVO). Hält sich die unterhaltsberechtigte Person in einem EU-Mitgliedstaat oder einem Vertragsstaat des Haager Unterhaltsübereinkommen 2007 (kurz: HUÜ 2007) auf, können Sie alternativ mit Unterstützung der Zentralen Behörden eine Abänderung dieser Entscheidung beantragen. Die erforderlichen Antragsformulare (Anhang VII zur EG-UntVO bzw. Antrag auf Abänderung nach dem HUÜ 2007 sind beim zuständigen Vorprüfungsgericht einzureichen. Dieses leitet den Antrag an das Bundesamt für Justiz weiter, welches den Antrag an die zuständige Zentrale Behörde im Ausland übermittelt. Diese bearbeitet den Abänderungsantrag nach den dortigen nationalen Bestimmungen und Möglichkeiten.

Diese Seite

Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders gekennzeichnet, stehen die Texte auf dieser Seite unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.