Navigation und Service

Das Bundesamt für Justiz

Hier erklären wir, was das Bundesamt für Justiz macht.

Foto Gebäude Bundesamt für Justiz

Herzlich willkommen!

Dieser Text ist in leicht verständlicher Sprache geschrieben.

Schwere Wörter sind unterstrichen
und werden im Wörterbuch erklärt.
Wenn Sie auf ein unterstrichenes Wort klicken,
kommen Sie ins Wörterbuch.

Sie sind auf der Internetseite vom Bundesamt für Justiz.
Die Abkürzung ist BfJ.

Das Wort Justiz bedeutet Gerechtigkeit.
Das Wort Justiz kommt vom lateinischen Wort ius.
Ius bedeutet Recht.

Das Bundesamt für Justiz hat
ungefähr 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Das Bundesamt für Justiz gehört
zum Bundes-Ministerium der Justiz und für Verbraucher-Schutz.

Welche Aufgaben hat das Bundesamt für Justiz?

Das BfJ hat viele Aufgaben.
Dazu gehören Informations-Dienste
und Dienste für die Bürgerinnen und Bürger.
Dazu gehören zum Beispiel:


Bundes-Zentralregister

Das Bundesamt für Justiz ist
für das Bundes-Zentralregister zuständig.
Das Bundes-Zentralregister ist eine Art Liste im Computer.
Darin stehen alle Entscheidungen von Strafgerichten.
Das bedeutet:
Wenn eine Person eine Vorstrafe hat,
steht das im Bundes-Zentralregister.

Aus dem Bundes-Zentralregister
werden alle Führungs-Zeugnisse erstellt.
Ein Führungs-Zeugnis ist ein amtliches Schriftstück.
Darin steht,
ob man eine Vorstrafe hat oder nicht.

Zum Beispiel kann es sein,
dass man bei einer neuen Arbeits-Stelle
ein Führungs-Zeugnis abgeben muss.
Das Führungs-Zeugnis kann man
beim Einwohner-Meldeamt beantragen.
Man kann es auch online über das Internet beim BfJ beantragen.


Hilfe beim Unterhalt von Eltern-Teilen, die im Ausland leben

Ein Kind lebt mit einem Eltern-Teil in Deutschland.
Der andere Eltern-Teil von diesem Kind lebt im Ausland.
Der Eltern-Teil im Ausland muss Geld für das Kind bezahlen.
Das gilt auch umgekehrt:
Ein Kind lebt mit einem Eltern-Teil im Ausland.
Der andere Eltern-Teil lebt in Deutschland.
Dann muss der Eltern-Teil aus Deutschland für das Kind bezahlen.
Das nennt man Unterhalt.

Wenn die Eltern das nicht selber regeln können,
dann hilft das Bundesamt für Justiz, den Unterhalt zu bekommen.
Das geht aber nur,
wenn die anderen Länder das erlauben.
Deutschland hat dann mit diesen Ländern eine Abmachung.
Diese Abmachung heißt Abkommen.


Hilfe beim Adoptieren von Kindern aus dem Ausland

Wenn Sie ein Kind aus dem Ausland adoptieren wollen,
kann das BfJ dabei helfen.


Hilfe beim Zurückholen von entführten Kindern

Wenn Ihr Kind ins Ausland entführt wird,
bekommen Sie Hilfe vom Bundesamt für Justiz.
Zum Beispiel:
Eine Frau hat mit einem Mann aus dem Ausland ein Kind.
Der Mann aus dem Ausland zieht zu der Frau nach Deutschland.
Das Paar trennt sich.
Die Frau möchte das Kind bei sich behalten
und der Mann möchte das Kind bei sich behalten.
Der Mann entführt das Kind ins Ausland.
Das Bundesamt für Justiz hilft,
das Kind zurückzuholen.


Aufforderung, Strafen
gegen Verkehrs-Vorschriften zu bezahlen

Wenn man im Ausland innerhalb der EU ist,
dann muss man sich dort auch an die Verkehrs-Vorschriften halten.
Zum Beispiel:
Wenn man in Frankreich zu schnell fährt und geblitzt wird,
muss man die Strafe zahlen.

Das gilt auch für Personen innerhalb der EU,
die nach Deutschland kommen.
Sie müssen sich in Deutschland
auch an die Verkehrs-Vorschriften halten.

Die Aufgabe vom Bundesamt für Justiz ist:
Wenn eine Person die Strafe nicht gleich bezahlt,
dann kann das BfJ sie dazu auffordern.
Die Person muss die Strafe bezahlen.


Hilfe bei Streitigkeiten bei Reisen mit dem Flugzeug

Reisen mit dem Flugzeug sind oft gut organisiert.
Es kann aber verschiedene Gründe geben,
worüber man sich danach beschweren möchte.
Zum Beispiel:

  • Der Flug hat Verspätung.
  • Der Flug fällt ganz aus.
  • Das Gepäck wurde beschädigt.

Wenn Ihnen die Flug-Gesellschaft nicht hilft,
dann können Sie sich beim Bundesamt für Justiz melden.
Das BfJ versucht sich dann mit der Flug-Gesellschaft zu einigen,
damit der Streit nicht vor Gericht kommt.


Aufforderung, Jahres-Abschlüsse zu veröffentlichen

Unternehmen
Jedes Unternehmen muss einmal im Jahr einen Jahres-Abschluss machen.

Jahres-Abschluss
Der Jahres-Abschluss ist ein Bericht über die finanzielle Situation des Unternehmens.
Er besteht aus mehreren Teilen.
Das sind die Bilanz und die Gewinn- und Verlust-Rechnung.
Bei manchen Unternehmen gehören weitere Dokumente zu dem Jahres-Abschluss.
Diese heißen Anhang und Lagebericht.
Die Regeln für den Jahres-Abschluss stehen in einem Gesetz.
Das Gesetz heißt Handels-Gesetz-Buch.
Die Abkürzung dafür ist HGB.
An das Gesetz müssen sich alle Unternehmen halten.
An dem Jahres-Abschluss kann man sehen, ob es dem Unternehmen gut geht oder ob es Schulden hat.
Der Jahres-Abschluss ist eine wichtige Information für alle, die mit dem Unternehmen zusammenarbeiten wollen.

Kapital-Gesellschaften
Bestimmte Unternehmen müssen ihren Jahres-Abschluss öffentlich machen.
Zu diesen Unternehmen gehören die Kapital-Gesellschaften.
Dies sind zum Beispiel Gesellschaften mit beschränkter Haftung.
Die Abkürzung dafür ist GmbH.
Für Kapital-Gesellschaften gelten besondere Regeln.
Sie müssen ihren Jahres-Abschluss innerhalb von einem Jahr öffentlich machen.

Veröffentlichung
Die Veröffentlichung erfolgt beim Bundes-Anzeiger.
Der Bundes-Anzeiger hat eine Seite im Internet.
Hier müssen die Kapital-Gesellschaften den Jahresabschluss einstellen.
Steuerberater können dabei helfen.
Auf der Internet-Seite vom Bundes-Anzeiger kann jeder den Jahres-Abschluss der Kapital-Gesellschaften ansehen.

Der Bundes-Anzeiger
Der Bundes-Anzeiger prüft, ob die Kapital-Gesellschaften ihren Jahres-Abschluss rechtzeitig und vollständig öffentlich gemacht haben.
Wenn eine Kapital-Gesellschaft ihren Jahres-Abschluss nicht rechtzeitig oder vollständig öffentlich gemacht hat, informiert der Bundes-Anzeiger das Bundesamt für Justiz.

Ordnungs-Geld
Das Bundesamt für Justiz kann ein Unternehmen dazu zwingen, den Jahres-Abschluss zu veröffentlichen.
Das Bundesamt für Justiz droht zu diesem Zweck ein Ordnungs-Geld an.
Das Ordnungs-Geld ist eine Strafe.
Das Unternehmen bekommt sechs Wochen Zeit, den Jahres-Abschluss zu veröffentlichen.
Wenn das Unternehmen seinen Jahres-Abschluss in den sechs Wochen immer noch nicht öffentlich macht, muss das Unternehmen das Ordnungs-Geld bezahlen.

Das Bundesamt für Justiz hat noch viele andere Aufgaben.
Die Aufgaben vom BfJ stehen auf der Internetseite vom BfJ.

Wir hoffen,
dass Sie sich auf unserer Internetseite gut zurecht finden.
Und wir freuen uns,
wenn Sie sich unsere Internetseite oft anschauen.

Diese Seite

Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders gekennzeichnet, stehen die Texte auf dieser Seite unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.