Navigation und Service

Kosovarische Delegation zu Besuch im Bundesamt für Justiz

Ausgabejahr 2014
Datum 06.06.2014

Bonn. Eine Delegation der Republik Kosovo hat im Rahmen eines Twinning-Projekts der Europäischen Union das Bundesamt für Justiz (BfJ) besucht. Der Studienbesuch von Vertretern des Justizministeriums sowie Richtern und zwei Mediatorinnen war Teil einer Reihe von Trainings- und Diskussionsveranstaltungen zum Haager Kindesentführungsübereinkommen (HKÜ). Das Programm war von der Deutschen Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit organisiert worden.

Heinz-Josef Friehe, Präsident des BfJ, begrüßte persönlich die Delegation. Anschließend tauschten die kosovarischen und deutschen Teilnehmer ihre Erfahrungen mit der Umsetzung des HKÜ aus. Von Bonn reisten die Gäste weiter nach Hamm, um dort das Amtsgericht sowie das Oberlandesgericht zu besuchen. Die Studienreise endete bei der Haager Konferenz für internationales Privatrecht in Den Haag.

Das Bundesamt für Justiz ist die Zentrale Behörde Deutschlands nach dem Haager Kindesentführungsübereinkommen und bearbeitet jedes Jahr mehrere Hundert Fälle.

Diese Seite

Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders gekennzeichnet, stehen die Texte auf dieser Seite unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.