Navigation und Service

Bundesamt für Justiz am Tag der offenen Tür in Berlin

Ausgabejahr 2013
Datum 26.08.2013

Besucherinnen und Besucher am Stand des Bundesamts für Justiz Besucherinnen und Besucher am Stand des BfJBesucherinnen und Besucher am Stand des BfJ

Berlin. Zum dritten Mal war das Bundesamt für Justiz (BfJ) mit einem eigenen Informationsstand am Tag der offenen Tür der Bundesregierung im Bundesministerium der Justiz in Berlin vertreten. Rund 2.400 Besucherinnen und Besucher nahmen am Wochenende die Gelegenheit wahr, sich auch über die Leistungen des Bundesamts aus erster Hand zu informieren. „Was macht eigentlich das Bundesamt?“ war die am häufigsten gestellte Frage der interessierten Bürgerinnen und Bürger. „Unser bekanntestes Produkt ist das Führungszeugnis.“ lautete die Antwort. Anhand von Musterbeispielen wurden die Unterschiede zwischen einem Führungszeugnis, dem erweiterten Führungszeugnis und einer unbeschränkten Auskunft aus dem Bundeszentralregister erklärt.

Besucherinnen und Besucher am Stand des Bundesamts für Justiz Besucherinnen und Besucher am Stand des BfJBesucherinnen und Besucher am Stand des BfJ

Auf reges Interesse stießen auch die Aufgaben des Bundesamts im europäischen und internationalen Rechtsverkehr wie z. B. die Unterstützung bei der Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen in ausländischen Staaten oder bei grenzüberschreitenden Sorgerechtskonflikten.

Neben den BfJ-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Birgit Bordin-Taube, Dirk Lellmann, Marlies Rosauer und Katja Bassemir beantwortete auch der Präsident des Bundesamts, Heinz-Josef Friehe, gerne alle Fragen rund um das BfJ. Alle freuten sich über die große Resonanz und blicken schon jetzt mit Vorfreude auf den nächsten Tag der offenen Tür im Sommer 2014.

Diese Seite

Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders gekennzeichnet, stehen die Texte auf dieser Seite unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.