Navigation und Service

Delegation des Obersten Gerichtshofs in Japan und Japanischer Justizattaché zu Gast im Bundesamt für Justiz

Ausgabejahr 2012
Datum 19.07.2012

Bonn. Die Zentrale Behörde für internationale Sorgerechtskonflikte im Bundesamt für Justiz konnte am 10. Juli 2012 eine Delegation des Obersten Gerichtshofs in Japan sowie den Justizattaché der japanischen Botschaft Herrn Satoshi Hirose begrüßen. Der Oberste Gerichtshof in Japan war vertreten durch Herrn Yuki Ono und Herrn Tomosaburou Miyake. Herr Ono ist Untersuchungsbeamter und Leiter der 3. wissenschaftlichen Ermittlungsabteilung der Abteilung für Familienangelegenheiten im Generalsekretariat beim Obersten Gerichtshof. Herr Miyake ist Richter und Oberreferent der Abteilung für Familienangelegenheiten im Generalsekretariat beim Obersten Gerichtshof.

Der Besuch der japanischen Gäste, die durch den Vizepräsidenten des Bundesamts für Justiz Herrn Winfried Schreiber begrüßt wurden, fand vor dem Hintergrund der Vorbereitungen Japans zur Ratifikation des Haager Übereinkommens vom 25. Oktober 1980 über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler Kindesentführung (Haager Kindesentführungsübereinkommen) statt. Die deutsche Zentrale Behörde hatte bereits in der Vergangenheit die deutschen Erfahrungen bei der Umsetzung des Haager Kindesentführungsübereinkommens vermittelt. Der Besuch der japanischen Delegation wurde dazu genutzt, weitere Fragen zu beantworten und die Zusammenarbeit zu vertiefen.

Nachdem die japanische Delegation bereits am Vortag Gespräche mit der Verbindungsrichterin im Haager Richternetzwerk, Frau Richterin am Amtsgericht Hamm Martina Erb-Klünemann, führen konnte und dort auch die Gelegenheit hatte, mit einer Verfahrensbeiständin sowie dem Jugendamt zu sprechen, reiste man im Anschluss weiter nach Berlin, um dort u.a. Termine im Bundesministerium der Justiz wahrzunehmen und den Internationalen Sozialdienst sowie die Organisation MiKK e.V. (Mediation bei internationalen Kindschaftskonflikten) zu besuchen. Die intensive vorbereitende Befassung Japans mit dem Haager Kindesentführungsübereinkommen im Hinblick auf die bevorstehende Ratifikation des Übereinkommens ist beispielhaft und wird durch das Bundesamt für Justiz in jeder Beziehung unterstützt.

Diese Seite

Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders gekennzeichnet, stehen die Texte auf dieser Seite unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.