Navigation und Service

Girlsday 2008 im Bundesamt für Justiz

Ausgabejahr 2008
Datum 14.05.2008

Bonn. Am 24. April haben im Rahmen des Girls’Days zehn Mädchen der integrierten Gesamtschule Bonn-Beuel das Bundesamt für Justiz besucht.

Nach der Begrüßung und Präsentation des Bundesamts für Justiz bekamen die Mädchen Führungszeugnisse über ihre bisherigen „Missetaten“ ausgehändigt. Überraschenderweise hatte keine der jungen Damen eine weiße Weste. Denn in den Dokumenten mit dem grünen Bundesadler fanden sich Verurteilungen wegen “Unerlaubten Schwammwerfens im Unterricht“. Die anschließende Hausbesichtigung führte die Gruppe u.a. ins Rechenzentrum, zur Poststraße und in den geschichtsträchtigen Weltsaal, in dem die 2+4 Gespräche zur deutschen Einheit begonnen haben. Nachdem auch noch an einem ehemaligen Ministerschreibtisch Probe gesessen werden konnte, interviewten die Mädchen verschiedene Mitarbeiterinnen zu ihrem beruflichen Werdegang.

Nach der Mittagspause zeigten die Mädchen ihr technisch-journalistisches Geschick und erstellten verschiedene fiktive Internetauftritte über das bisher Erlebte. Der Girls`Day 2008 endete mit einem Fotoshooting, anschließender Feedbackrunde und der Erkenntnis, dass Paternoster fahren der heimliche Höhepunkt des Tages war.

Diese Seite

Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders gekennzeichnet, stehen die Texte auf dieser Seite unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.